emotionale Abhängigkeit vom Partner Menschen. Liebe, Trennung.

Zwischen Frust und falsch verstandener Liebe

Emotionale Abhängigkeit beenden!

Für manche Menschen kommt eine Trennung von ihrem Partner oder einem anderen geliebten Menschen nicht infrage. Auch dann nicht, wenn die Beziehung extrem an den Nerven zehrt. Die psychische Abhängigkeit ist so groß, dass die Vorstellung, das Leben ohne Hilfe meistern zu müssen, dauerhaft Verlustangst auslöst.

Share on email
Share on print
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin

Psychische Abhängigkeit

Die betroffenen Menschen glauben nicht nur, den Alltag ohne eine enge Bezugsperson nicht zu schaffen. Sie haben auch Angst, mit sich selbst allein zu sein und sich selbst zu begegnen: Ihren Ängsten, ihrer Hilflosigkeit und ihren betrogenen Hoffnungen.

Sie liegen nachts wach und begegnen ihrer Vorstellung von Liebe und merken schmerzlich, wie viel Illusion dahintersteckt.

Um eine Trennung zu verhindern, klammern sie sich an jeden Strohhalm und verbiegen sich. Voller Scham über sich selbst fährt ihr ohnehin angeschlagenes Selbstwertgefühl immer mehr in den Keller.

Sie verlieren jede Selbstachtung.

Wie sich aus Abhängigkeit lösen?

Wer sich emotional abhängig fühlt, sehnt sich nach weniger Enttäuschungen durch den Partner, und nach mehr innerer Freiheit und mehr Selbstverantwortlichkeit.

Er möchte seine Abhängigkeit von einem Partner lösen können – aber es geht nicht.

Oft fehlt es an Selbstvertrauen, das Leben allein meistern zu können. Das Selbstvertrauen, dass die eigenen Entscheidungen im Leben auch wertvoll und „richtig“ sind.

Wie auch bei der Eifersucht oder anderen Schwachpunkten in unserem Leben sind es Glaubenssätze über sich selbst, den Partner oder auch über Beziehung allgemein, die uns das Leben so schwer machen.

Glaubenssätze über unsere Beziehung sind wie Fallstricke, über die wir immer wieder stolpern und die ein partnerschaftliches Leben in Unabhängigkeit und Freiheit verhindern.

Genial einfach

Mit einfachen Strichzeichnungen kannst du dich von bewussten oder unbewussten Abhängigkeiten, konkreten Ängsten oder bestimmten Personen lösen oder ungute Erinnerungen und Situationen loslassen.

Die leicht umsetzbare Methode sorgt verblüffend schnell für positive Veränderungen in deinem Leben: mehr Freiheit, mehr Wohlbefinden und mehr Liebe.

Ich habe es selbst ausprobiert und finde es sehr empfehlenswert.

Wer seine psychische Abhängigkeit auflösen will, der muss seine Glaubenssätze über Beziehung, Trennung und Liebe hinterfragen. Manche von ihnen dienen uns, manche knechten uns. Mein MINI-KURS “Eifersucht bekämpfen” geht solchen Glaubenssätzen auf den Grund.

Selbsterkenntnis ist zwar bekanntermaßen der erste Schritt zur Änderung, doch kommt auch immer wieder vor, dass wer sich eingesteht, emotional abhängig zu sein, in ein tiefes Loch fällt und keine Chance sieht, da jemals wieder rauszukommen.

Die Opferrolle liegt ihnen näher als die des tatkräftigen Anpackers. Wer sich also aus der Abhängigkeit vom Partner lösen will, muss – im weitesten Sinne des Worten – sein Seelenleben in Ordnung bringen.

Unsere Überzeugungen, Meinungen und Glaubenssätze über die Welt sind wie ein Steckbaukasten, mit dem wir unsere Beziehungswelt gestalten. Wenn wir uns irgendwann einmal unser Leben Richtung Unfreiheit gesteckt haben, müssen wir hingehen und die Bauelemente umstecken.

Natürlich helfen auch Tipps, aber es wird sich nichts grundlegend ändern.

Welche Abhängigkeiten gibt es?

Unser Leben wird maßgeblich durch unsere Beziehungen bestimmt und definiert. Wie leben wir mit anderen Menschen zusammen? Welche Beziehungen haben wir mit anderen Menschen?

Dementsprechend vielfältig sind die Formen der psychischen Abhängigkeit. Wir können von den verschiedensten Menschen abhängig sein.

Am stressvollsten sind die Abhängigkeit von den Menschen, mit denen wir eng zusammenleben: unserem Ehepartner oder Lebensgefährten. Und freilich auch von Familienangehörigen wie Mutter, Vater oder auch Geschwistern als zentrale Bezugspersonen in unserem Leben.

Und doch müssen die Menschen, von denen wir uns emotional abhängig fühlen, noch nicht einmal räumlich nah sein. Selbst bei Fernbeziehungen kennen wir emotionale Abhängigkeit.

Beim “Romance Scam” nehmen Trickbetrüger über das Internet Kontakt mit ihren zukünftigen Opfern auf. Mit viel Geduld und Schreiberei bauen sie eine Abhängigkeit auf, die die betroffenen Opfer Unsummen ihrer Ersparnisse vertrauensselig hergeben lassen. Täter und Opfer müssen sich noch nicht einmal life begegnet sein.
Beim SWR kannst du dir eine Dokumentation anschauen.

Die Kriterien für eine psychische Abhängigkeit liegen also in uns. Sie ist eine gefühlte Verbindung zu anderen Menschen, die zu einem Kontrollverlust führt.

Die Formen der Abhängigkeit sind also eher gradueller Natur und es sagt überhaupt nichts darüber aus, wie ein Betroffener seine Abhängigkeit empfindet.

Was bedeutet emotional abhängig?

Man ist emotional abhängig von einem Menschen oder Partner, wenn man seinen Alltag und sein Leben auf diesen einen Menschen ausrichtet. Entscheidungen seinem Partner überlässt und sich mehr oder weniger alles gefallen lässt, damit es zu keiner Trennung kommt.

Wer glaubt, sein Leben ohne diesen einen einzigartigen Menschen nicht zu schaffen, wer sein Selbstwertgefühl opfert, wer seine Selbstverantwortlichkeit und Würde verliert und jede Demütigung durch einen narzisstischen Partner in Kauf nimmt, steckt in emotionaler Abhängigkeit.

powered by Typeform

Wie entsteht emotionale Abhängigkeit in Beziehungen?

In gewisser Weise sind die meisten von uns, wenn sie eine Liebesbeziehung beginnen, für eine emotionalen Abhängigkeit prädestiniert.

Aus unserer Kindheit bringen wir eine gewisse Anlage für eine emotionale Abhängigkeit mit. Die frühe Verbindung mit unseren Eltern fühlte sich gut an. Es war eine Abhängigkeit, die sich wie Liebe anfühlte.

Emotionale Abhängigkeit und Liebe

Eine andere Ursache für eine gewisse Liebeshörigkeit sind die weitverbreiteten Liebessprüche, die man früher auf Postkarten und heute als romantische Text-Bildchen im Internet findet.

Diese Zitate sind einerseits Ausdruck für unsere Vorstellung von Liebe. Andererseits prägen sie unsere Vorstellungen über die Liebe und unsere Liebesbeziehung. Sie bringen uns “aus Liebe” dazu, uns einem Partner emotional zu unterwerfen.

Romantische Sinnsprüche sind die Gussform für emotionale Abhängigkeit.

Fataler Ausgangspunkt für die psychische Abhängigkeit ist die Vorstellung einer romantischen Liebe. Die absolute Erhöhung des Partners, ohne den man nicht leben könne. Und Treueschwüre bis in den Tod zusammenzubleiben.

Diese romantisch entrückten Sinnsprüche und Glaubenssätze über die Liebe sind die Gussformen für emotionale Abhängigkeit.

Beispiele für solche fatalen Sinnsprüche lauten „Für die Liebe muss man Opfer bringen!“ oder „Man muss sich die Liebe verdienen!“. Durchhalteparolen „Die Liebe hört nicht auf, wenn ein Mensch gegangen ist.“ – „Liebe ist, wenn man über den anderen mehr nachdenkt als über sich selbst!“ oder zu guter Letzt: „Du bist meine Definition von Glück!“.

Wer sich solche Sprüche übers Bett hängt, wird sich an seinen Partner klammern, sobald es dem zu eng wird und Trennungsabsichten zeigt.

Eifersucht und emotionale Hörigkeit​

Eifersucht als Zeichen von Liebe – wie es manche Autoren propagieren und gutheißen – fördern letzten Endes auch eine Entwicklung hin zur emotionalen Abhängigkeit.

Liebe hat nichts mit Eifersucht zu tun. Und sie ist nicht Ausdruck von Liebe, sondern Ausdruck von Besitzenwollen. Liebe gedeiht nur in einer Beziehung, die frei ist von Zwängen und Erwartungen.

Liebe entfaltet sich in einer freien Umgebung. Ohne Zwang. Ohne Forderungen. Ohne Erwartungen.

Liebe wird genährt von Zuwendung und Akzeptanz, von echtem Interesse und auch der Haltung, dass der andere Mensch ein Geschenk ist, das man jeden Tag erhält.

Wann bin ich emotional abhängig?

Ein ganz klares Zeichen für eine emotionale Abhängigkeit ist es, wenn du dich von deinem Partner trennen möchtest, der dir nicht guttut. Aber du schaffst es nicht, dich zu trennen. Oder du befürchtest eine Trennung. Natürlich sind die Gründe für ein Scheitern sehr unterschiedlich.

Materielle Unsicherheit oder elterliches Pflichtgefühl kleinen oder halbwüchsigen Kindern gegenüber kann über eine emotionale Abhängigkeit hinwegtäuschen.

Die Spannungen in einer Beziehung, in dem einer oder beide Partner emotional voneinander abhängig sind, sind groß. Eifersuchtsszenen, emotionale Erpressungen, Forderungen nach Exklusivität, narzisstische Versuche, den Partner gefügig zu machen und ihn kaltzustellen, um seine eigenen Vorteile durchzusetzen, sind an der Tagesordnung.

Es ist zwar eine Beziehung, aber keine Partnerschaft. Glückliche Beziehung ohne ständige Enttäuschung geht anders.

Keine messbare Größe

Emotionale Abhängigkeit ist keine messbare Größe, sondern subjektives Empfinden. Genauso wenig lässt sich emotionale Nähe messen. Einem Partner aus Eifersucht hinterher zu telefonieren ist für den einen Ausdruck für Verbundenheit, und für den anderen grenzwertiges Bedrängen.

Die Indizien für eine emotionale Abhängigkeit decken sich mit den Merkmalen krankhafter Eifersucht: Zwangsverhalten, Kontrollverlust, steigende Gewaltbereitschaft, abstürzendes Selbstvertrauen und panische Trennungsängste.

Wie bei der Eifersucht ist die psychische Abhängigkeit für die allermeisten Menschen etwas, worunter sie leiden und wofür sie sich schämen. Deshalb leugnen oder ignorieren sie ihre Abhängigkeit, um vor sich selbst oder anderen nicht wie ein “Needy” dazustehen, also als jemand, der einen anderen braucht.

Für ein selbstverantwortliches Handeln und Entscheiden fehlt jede Freiheit. Die betroffenen Menschen überlassen Entscheidungen gerne dem Partner. Für sie fühlt sich das nach „echter“ Liebe an.

Über die Selbstliebe zur Unabhängigkeit

Wir geraten dann schnell in eine emotionale Abhängigkeit, wenn uns die Selbstliebe fehlt. Wie aber lässt sich Selbstliebe erzeugen, wenn wir uns nicht selbst lieben? Da es dafür keinen An/Ausschalter gibt, brauchen wir eine praktische Anweisung wie beispielsweise im Hörbuch von Samet Eroglu.
 

Woran erkenne ich eine emotionale Abhängigkeit vom Partner?

Emotionale Abhängigkeit ist keine messbare Größe, sondern subjektives Empfinden. Genausowenig wie sich emotionale Nähe messen lässt. Einem Partner aus Eifersucht hinterhertelefonieren ist für den einen selbstverständlich und für den anderen grenzwertig.

Die Indizien für eine emotionale Abhängigkeit decken sich mit den Merkmalen von krankhafter Eifersucht: Zwangsverhalten, Kontrollverlust, steigende Gewaltbereitschaft, abstürzendes Selbstvertrauen und panische Trennungsängste.

Wie bei der Eifersucht ist die psychische Abhängigkeit für die allermeisten Menschen etwas, worunter sie leiden. Wofür sie sich schämen. Deshalb leugnen oder ignorieren sie sie, um vor sich selbst oder anderen tipptopp dazustehen.

Keiner steht gern als „Needy“ da, also als jemand, der einen anderen braucht.

Für ein selbstverantwortliches Handeln und Entscheiden fehlt jede Freiheit. Die betroffenen Menschen lassen sich gern von ihrem Partner führen. Für sie fühlt sich das nach “echter” Liebe an.

Wie kann man jemanden abhängig machen?

In Eifersuchts-Foren und bei der Google-Suche taucht auch immer wieder die Frage auf, ob und wie man einen Menschen abhängig machen kann. Das will ich über einen kleinen Umweg beantworten.

Wie beim oben erwähnten Love Scamming lassen sich in erster Linie bedürftige Menschen gezielt abhängig machen. Romance Scammer setzen dabei bewusst psychologische Tricks ein, wie man sie von Heiratsschwindlern kennt: große Gefühle zeigen, unglaubliche Liebesschwüre leisten und das Bedürfnis äußern, möglichst bald zu heiraten.

Mein erster Tipp: Suche dir einen Menschen mit geringem Selbstvertrauen. Das dürfte nicht so schwierig sein. Viele von uns haben kein ausgeprägtes Selbstbewusstsein. “Selbstbewusstsein” ist eines der am meisten gesuchten Stichworte auf Google.

Übrigens legen nur 3 Prozent aller Männer und Frauen großen Wert darauf, dass ihr Partner selbstbewusst ist.

Höre zu und zeige echtes Interesse

Wie ein Mann mehrere Frauen abhängig machen konnte, zeigt das folgende Beispiel aus meinem Bekanntenkreis: Ein „Frauennarr“ pflegte über mehrere Jahre ohne finanzielle Absichten intime Beziehungen zu drei Frauen, die nichts voneinander wussten. Als die Geschichte aufflog, kämpfte jede der drei Frauen um die Gunst des Mannes. Jede war überzeugt, die einzig wahre Liebe in dessen Leben zu sein.

Wie war es ihm gelungen, die drei Frauen so um den Finger zu wickeln, dass jede glaubte, sie sei seine wirkliche Geliebte? Seine Frau.

Das war ihm gelungen, weil er jede Frau, mit der er momentan zusammen war, zu einer besonderen und einzigartigen Frau machte. Sein “Erfolg” lag nicht an seinen vielen Komplimenten, die er wie ein Heiratsschwindler machte. Sondern vielmehr an seinem offensichtlichem Interesse an jeder einzelnen Frau. Er konnte gut zuhören und Fragen stellen, die den Frauen das Gefühl gaben, da interessiere sich jemand für sie.

Mit der Frau, die tanzen wollte, ging er tanzen. Mit der Frau, die zu den Museen dieser Welt reiste, reiste er zu den Museen ihrer Wahl. Aber er begleitete sie nicht nur, sondern beschäftigte sich auch der Kunst, die beide betrachteten.

Emotionale "Sättigung" hilft am meisten gegen Abhängigkeit.

Allein sein Interesse, seine ungeteilte Aufmerksamkeit, seine Wertschätzung erzeugten ein emotionale Sättigung bei den Frauen. Es waren Frauen, die emotional ausgehungert waren und endlich emotionale Nähe erlebten. Er war nicht nur Frauennarr, sondern auch ein
Menschenliebhaber.

In manchen Beziehungen, in denen sich die Partner gegenseitig langweilen und die Routine jede Leidenschaft gefressen hat, verkümmern die Seelen.

Wenn dann jemand kommt, der gerne zuhört und echtes Interesse an den Interessen des Partners hat, den lässt keiner mehr los. Das gilt für Frauen und Männer.

Auf die Frage, wie man jemanden abhängig machen kann, lautet mein zweiter Tipp: Höre zu und zeige echtes Interesse an der anderen Person.

Der Unterschied zwischen weißer und schwarzer Magie liegt in der Absicht. Aber es ist in beiden Fällen Magie.